20. Oktober 2017

Akkufresser Pokemon Go – So holt ihr mehr raus

Von 0 auf 100 in wenigen Sekunden…

 

 

… dies ist eher die Beschreibung eines Sportwagens. Aber wer Pokemon Go spielt, kennt das in umgekehrter Reihenfolge. Pokemon Go gehört zu den größten Akkufressern die es in der Spiele oder APP Welt gibt. Dadurch das euer komplettes Handy beansprucht wird muss der Akku ganz schön leiden. Bei Pokemon Go wird dem Handy viel abverlangt. GPS, Mobile Daten (Internet unterwegs), Kamera und Display sind genau die Faktoren die euren Handy Akku schnell in die Knie zwingen. Bei vielen Apps werden diese Funktionen nur kurz benötigt und somit ist der Akkuverbrauch überschaubar. Bei Pokemon Go ist das anders. Dauerhaft muss euer Handy alle diese Funktionen nutzen, damit das Spiel ordentlich funktioniert.

Folge:

Euer Handy wird sehr schnell warm oder sogar sehr heiss dadruch wird die komplette Elektronik in Mitleidenschaft gezogen. Es kann zu hängern, rucklern oder sogar zum Absturz kommen. Wer ein aktuelles Handymodel sein Eigen nenen darf, hat da meist die etwas besseren Vorrausetzungen um den Spielspaß so lange wie möglich hoch zu halten. Jedoch kann man auch auf älteren und weniger gut ausgestatteten Geräten Pokemon Go spielen, hier kommen viele Poketrainer bzw. ihre Handys an die Grenzen der Belastbarkeit. Der Akku verliert Prozente und man kann dabei fast zuschauen. PokemonGoRadar.de hat euch nachfolgend ein paar Tipps und Tricks zusammen gestellt mit denen Ihr euren Akku, jedenfalls etwas, schonen könnt!

 

Tipp 1: Dispaly Helligkeit

An eigentlich jedem Smartphone kann man einstellen wie hell oder dunkel das Display scheinen soll. Aktuelle Modelle passen die Helligkeit, je nach Lichterverhältnis, von selber an! Dies passiert weil ihr so Akku sparen könnt. Natürlich wollt ihr Akku sparen, also ist zu empfehlen die automatische Anpassung auszuschalten und manuell, also selber, einzustellen wie hell oder dunkel das Display für euch sein soll sodass ihr alles noch vernünftig erkennen könnt.

Screenshot_20160721-132032

Also geht bei eurem Smartphone in die Einstellungen und dann auf Anzeige oder Display, je nach Smartphone Typ. Dort habt ihr nun die Möglichkeit die automatische Helligkeitsreglung ein und aus zu schalten sowie manuell auszuwählen wie stark euer Display leuchten soll.

Tipp 2: Google Maps Offline Karten herunterladen (umstritten)

Da bei Pokemon Go dauerhaft GPS eingeschaltet ist und man sogar das Datenvolumen zur genaueren Bestimmung der Position hinzu ziehen kann, ist zu empfehlen bei Google Maps euer Gebiet z.B. Berlin, als Offline (ohne Internet) Karte runter zu laden. Somit wird euer Handyakku auch entlastet. Dies macht ihr bitte aber NUR über WLAN ! Denn je nach Größe des markierten Gebietes können mehrere hundert MB an Daten heruntergeladen werden. Dies würde über Mobile Daten und bei die gängigen Datenvolumen ganz schön zuschlagen und im schlimmsten Fall euer Monatsvolumen komplett auffressen.

Um Google Maps Karten Offline (ohne Internet)  zu nutzen ladet zuerst die Google Maps App herunter. Auf dem ein oder anderen Gerät ist diese schon vorinstalliert. Nun öffnet Ihr die Google Maps App und drückt oben links in der Ecke auf das Menü Symbol ( drei Striche untereinander ). Dort könnt ihr ungefähr mittig den Menüpunkt „Offline Karten“ sehen. Wählt Offline Karten aus. Nun solltet ihr in der unteren Ecke einen blauen Kreis mit einem kleine weißen Plus Zeichen sehen. Drückt ihr auf diesen wird euch euer Standort angezeigt, wenn ihr die Ortungsdienste an eurem Handy aktiviert habt. Nun könnt ihr mit zwei Fingern, die Kartengröße, durch das zusammenführen oder auseinanderziehenwie groß oder klein das Gebiet sein soll, welches ihr auch ohne Internet benutzen wollt. Unten wird euch auch angezeigt wieviel MB Speicher benötigt werden. Fertig.

Nebenbei, nun könnt ich auch ohne Internet in dem gespeicherten Gebiet Navigieren 😉

Screenshot_20160721-231319  Screenshot_20160721-161254Screenshot_20160721-161319Screenshot_20160721-161354Screenshot_20160721-161527

 

Tipp 3: AR (Augmented-Reality) Funktion ausschalten

Bei Pokemon Go habt ihr die Möglichkeit, beim einfangen der Pokemon, eure Umgebung durch die Kamera anzuzeigen. Das Pokemon bewegt sich so zu sagen in eurem Garten, Zimmer oder wo ihr sonst gerade seid. Diese Funktion saugt aber auch ohne Ende Akku, vor allem wenn ihr eine kleine Tour macht und öfters Mal ein Pokemon fangt. Ausschalten könnt ihr diese Funktion relativ einfach. Dazu müsst ihr nur beim fangen eines Pokemon den „AR“ Knopf betätigen der euch oben rechts in der Displayecke angezeigt wird. Durch diesen Schalter könnt ihr ganz einfach zwischen realer und Spielumgebung hin und her wechseln.

 

 

Tipp 4: Batteriesparer Einstellung in der Pokemon GO App

Auch die Pokemon Go App hat eine Funktion um den Akku, wenigstens etwas, zu schonen. Um diese zu aktivieren geht ihr auf den Pokeball auf dem Hauptbilschrim. Ihr landet nun im Menü wo ihr zwischen Pokemon, Shop, Items und Pokedex wählen könnt. Wenn ihr in diesem Menü oben rechts in die Ecke eures Displays schaut findet ihr noch die Punkte Tipps und Einstellung. Wählt nun Einstellungen aus, dort findet ihr den Punkt Batteriesparer, sowie die minimal für den Akku relevanten Optionen Soundeffekte, die Musik und die Vibration.

Aktiviert ihr den Batteriesparer, wird euer Display dunkel wenn ihr euer Smartphone auf den Kopf dreht. Somit könnt ihr es in die Hosentasche stecken ohne das irgendwas gedrückt wird. Unserer Erfahrung nach könnt ihr sogar so in der Tasche eure Kilometer zum ausbrüten der Pokemoneier erlaufen ohne das Handy in der Hand halten zu müssen. Da das Display nun dunkel ist, spart ihr eine erhebliche Menge an Akkuleistung. In Kombination mit dem bald erscheinenden Pokemon Go Plus Armband wird diese Funktion umso interessanter.

Screenshot_20160721-23124520160721_232442

Tipp 5: Verschiedenes

Ihr habt auch die Möglichkeit das WLAN, Bluetooth, den Sound sowie die Vibration auszuschalten um den Akku zu sparen. Bis auf die Vibration, ist dies auch auf Dauer zu Empfehlen!

Außerdem gibt es Power Banks, auch Akku Packs, genannt. Diese ladet ihr zu Hause auf und könnt unterwegs dann euren Akku 1 bis 30 Mal aufladen! Teilweise sogar mehrere Geräte gleichzeitig.